Herzlich Willkommen auf der Homepage von der Bässler GmbH

Klappläden setzen Akzente und Maßstäbe, die ein harmonisches und einzigartiges Erscheinungsbild schaffen. Mit Formen und Farben gestaltete Gebäude erhalten einen unverwechselbaren Charakter. Ob traditionell oder modern: Klappläden fügen sich in jedes Ortsbild ein.

Neben der optischen Gestaltungsfunktion sprechen viele Argumente für den Einsatz von Klappläden:

  • Hoher Einbruch- und Wetterschutz durch eine stabile Konstruktion
  • Guter Wärme- und Schallschutz speziell bei dichter Füllung
  • Sehr gute Sonnenlicht- und Luftregulierung durch Jalousiefüllungen
  • Beständigkeit durch Oberflächenveredelung
  • Gute Bedienbarkeit von innen mit Kurbel oder Elektromotor



Holzklappladen

Was soll man sagen: Holz ist “der” Werkstoff für Klappläden. Er wird geliebt und gehasst (vor allem das Streichen). Aber niemand spricht dem Werkstoff seine Atmosphäre, Wirken und Erscheinung ab. Die Vorteile dieses Werkstoffes sind, dass er leicht zu verarbeiten ist, d.h. dadurch lassen sich individuelle Modelle erstellen, es gibt viele unterschiedliche Holzarten, welche sich mit allen Farbtönen veredeln lassen.

Fazit: Holz ist ein geeignetes Material, wenn man es pflegt!


Aluminiumklappladen

Der Aluminiumladen hat sich in den letzten Jahren enorm verbreitert. Das was der Kunststoff im Fensterbau ist, ist das Aluminium im Bereich Klappladen.

Unbestreitbarer Vorteil dieses Materials ist der geringe Pflegeaufwand. Ein weiterer Vorteil ist die hohe Stabilität des Materials. Ein Absinken, Verziehen oder ähnliche Eigenschaften wie z. B. bei Holzläden sind nahezu ausgeschlossen. Bei den Beschlägen werden z. B. nur aus optischen Gründen Eckwickel benötigt.


Kunststoffklappladen

Vom Fensterbau her, hat der Werkstoff Kunststoff seinen guten Ruf. Beim Fenster trägt die Scheibe den Flügel. Beim Klappladen kann man dies nicht machen. Hier muss der Rahmen alles tragen. Aus diesem Grund sind Winkelbänder und bei nur etwas breiteren Läden, zusätzliche Eckaussteifungen zwingend nötig.

Da Kunststoff ein durchgefärbtes Material ist, sind die verwendeten Pigmente im Kunststoff maßgebend. Weiß und hellgrau machen keine Probleme, aber alles was nur etwas dunkler gefärbt wurde, ist nicht dauerhaft beständig.